© 2018 by Chrigi

Alles begann mit Pierrots Traum von seiner eigenen CD ...

...und eigentlich war es auch nur als ein CD-Projekt gedacht.

Im August 2006 begann Pierrot zusammen mit Romeo(Git.) und Oleg (Dr.) mit den Aufnahmen seiner neun Walliser Mundart Rock Songs. Der zehnte Song “Mini Ziit isch cho“ entstand erst im Nov.2006 und wurde zum Titelsong der CD. Im Dezember 2006 waren die Aufnahmen fertig und auch der Termin für die CD-Taufe stand fest. Als CD-Gäti konnte man Michel Villa gewinnen, der spontan zusagte, ohne je einen einzigen Song gehört zu haben. Um das Album zu taufen, wollte Pierrot eine Band zusammenstellen, welche die 10 Rocksongs live präsentieren konnte. Für dieses “einmalige“ Konzert holte man sich den Bassisten Silvio (Bruder von Romeo), womit die Band komplett und Pierrock geboren war.

Entgegen aller Ankündigungen folgten weitere Konzerte von Pierrock. Doch schon im August 2007 musste der Drummer Oleg zurück in die Ukraine. Seinen Platz nahm nach längerer Suche Chrigi ein und ab sofort wurde jede Gelegenheit wahrgenommen, um live zu spielen.

Im Frühjahr 2014 erschien die zweite CD “z`Fitlu und z`Gäld“ und auch die Auftritte von Pierrock wurden mehr. Auf Highlights wie Support von Beastö Blanco und Paul Di Anno oder Engagements bei Biker- Raclette Events ist man besonders stolz.  

Im März 2018 erschien die dritte CD “Heimwehwalliser“, mit der Pierrock nun auch den Schritt ins Walliser Radio und Fernsehen (RRO, Canal9) schaffte. Im selben Jahr gründete Pierrock die „Chlättä“ den eigenen Fan-Memberclub.
Nach sechs Konzerten der Heimwehwalliser-Tour nahm sich Romeo eine Auszeit und Pierrock bestritten fortan die anstehenden Konzerte als Trio. Ende August 2018 verliess Romeo die Band und Pierrock schrumpfte zum Trio. Doch der Musikalische Elan der drei Musiker blieb und es heisst nach wie vor bei jedem Konzert von Pierrock: Immär voll di Party mit Walliser Rock, Walliser Raclette und Walliser Wein!

 

Raclette und Pierrock

Raclette lieben alle Bandmitglieder. Es war von Anfang an fester Bestandteil bei den Bandproben (natürlich nicht ohne die passenden Getränke) und als die Band bei ihren Konzerten ab und zu von Veranstaltern mit einer Tiefkühlpizza abgespeist wurde, entschloss man sich, sich bei den Konzerten selbst mit mitgebrachten Walliser Spezialitäten zu verpflegen. So teilte man den Veranstaltern mit, dass zur Bandverpflegung lediglich ein Tisch und eine Steckdose für ihren Racletteofen nötig sei. Der Racletteduft blieb natürlich auch den Konzertbesuchern nicht verborgen und es fanden sich immer mehr von ihnen am Bandtisch ein. So wurde also, mit ein paar wenigen Ausnahmen, Raclette und Fendant fester Bestand der Pierrockkonzerte.